Spar kämpft gegen die Aldisierung des Handels

Mittwoch, 17. September 2003

Die Spar-Handelskette macht mit einer zweistufigen Anzeigenkampagne auf sich aufmerksam. Ziel: ein Zeichen gegen die Aldisierung der Handelslandschaft setzen. So teilt Spar im ersten Schritt der Kampagne, die von 12Cylinders in Hamburg entwickelt wurde, denn auch für ein Handelsunternehmen verblüffende Informationen mit: "Sie haben mehr als 1000 Geschmacksnerven. Zu viele für einen Discounter."

Es folgt der Aufruf, gerade deshalb nicht auf die Vielfalt und Qualität von Markenartikeln zu verzichten. Auch auf die Bedeutung der Markenartikelindustrie für die Arbeitsplätze weisen die Anzeigen hin, um schließlich den Konsumenten mitzuteilen, dass es allein an seinem Einkaufsverhalten liege, wie sich die Handelslandschaft weiterentwickeln werde.

Die Motive sind ausschließlich in Zeitschriften zu sehen - umso erstaunlicher, als Spar einen zweistelligen Millionenetat in den Auftritt investiert. In der zweiten Stufe will Spar gemeinsam mit Markenartiklern werben - Verhandlungen mit potenziellen Partner sollen laufen. Auf positive Resonanz ist die Kampagne bereits beim Markenverband gestoßen, wo Gerüchten zufolge schon seit längerem an einer solchen Kooperation gebastelt wurde. fr
Meist gelesen
stats