Spannung in San Francisco: Apple launcht neue iPhone-Generation

Mittwoch, 12. September 2012
Apple-Chef Tim Cook präsentiert heute Abend das neue iPhone
Apple-Chef Tim Cook präsentiert heute Abend das neue iPhone


Heute gibt es für die Wirtschaftswelt zwei wichtige Nachrichten: Die eine ist die Zustimmung des Bundesverfassungsgerichts zum Euro-Rettungsschirm ESM und Fiskalpakt. Die andere findet heute abend so gegen 19 Uhr statt. Dann wird Apple-Chef Tim Cook in San Francisco das neue iPhone 5 präsentieren. Seit Tagen fiebert die Netzwelt dem offiziellen Launch des neuen Smartphone entgegen, seit Wochen überbieten sich Blogger und Medien in Spekulationen, was das neue Wunderwerk aus den Apple-Laboren kann und was nicht. Die Hoffnungen, dass das die neue Auflage der Mutter aller Smartphones zahlreiche Innovationen aufweist sind jedenfalls hoch: Bei den Fans, bei Tim Cook und vielleicht sogar bei US-Präsident Barack Obama. JP Morgan jedenfalls erwartet, dass das neue iPhone nicht nur Apples Kasse klingeln lässt, sondern gleich das gesamte Wachstum der US-Wirtschaft ankurbelt. Die Analysten gehen davon aus, dass der Konzern bis Dezember acht Millionen neue iPhones verkauft und so dass Bruttoinlandsprodukt der USA um bis zu 0,5 Prozent anhebt. Das sind Nachrichten, die Obama im US-Wahlkampf gut gebrauchen kann.

Ob es am Ende dazu wirklich kommt, bleibt abzuwarten. Denn trotz aller Vorfreude auf das neue Modell - anders als in den Vorjahren ist die Konkurrenz härter geworden. Samsung brilliert mit dem Galaxy S III, Nokia und Microsoft wollten mit Windows Phone beim Verbraucher punkten. HTC, Sony und LG geben sich noch nicht geschlagen.

Vor allem aber könnte der Launch die Dauerfehde mit Samsung erneut anheizen. So soll die nächste Generation des iPhone den 4G-Mobilfunkstandard LTE unterstützen. Ist das der Fall, sieht Samsung eigene Schutzrechte verletzt.  "Es ist richtig, dass Samsung Electronics entschieden hat, sofort rechtliche Schritte gegen das in Cupertino ansässige Apple einzuleiten. Unsere wichtigsten Ziele sind Länder in Europa und auch Apples Heimatmarkt USA", sagt ein Unternehmenssprecher gegenüber der Korea-Times. Ein anderes Gerücht hingegen, wird das vor allem Online-Marketingstrategen begeistern. Das neue Gerät soll einen größeren Bildschirm erhalten. mir
Meist gelesen
stats