Sony und Pepsi vermarkten gemeinsam Musik

Mittwoch, 13. November 2002
Themenseiten zu diesem Artikel:

Sony Pepsi Musiklabel PepsiCo New York Times USA Thomas Mottola


Das Musiklabel Sony Music und der Softdrink-Konzern Pepsi-Cola starten eine groß angelegte Cross-Promotion: Neue Songs von Sony-Stars sollen für den Preis einer Pepsi-Cola in digitaler Form auf CD und CD-Rom verkauft werden. Dies berichtet die "New York Times". Auf diese Weise erhält Pepsi exklusiven Zugang zu neuen Songs, und Sony erprobt neue Vertriebswege im Kampf gegen kostenlose Musik-Downloads aus dem Web. Im Sommer 2003 soll in den USA, später auch international, eine PR-Kampagne starten - mit Interviews mit Popstars, Musikvideos sowie Previews neuer Songs.

Ziel der Kooperation sei die Schaffung einer "weit größeren Vertriebsplattform", wird Sony-Chef Thomas Mottola zitiert. Für Pepsi hingegen ist diese musikalische Form der Vermarktung nichts Neues: Der Getränkekonzern blickt auf Promotionkampagnen etwa mit Michael Jackson und Britney Spears zurück. Laut New York Times fließt bei diesem Deal aber erstmals kein Geld in die Taschen der Stars; ebenso gebe es keinen Finanztransfer zwischen den beiden Unternehmen. Die Kampagne werde aus den üblichen Werbebudgets der beiden Unternehmen bezahlt.

Meist gelesen
stats