Sony: Datenaffäre weitet sich aus / Image im Tiefflug

Dienstag, 03. Mai 2011
Bei Sony glänzt derzeit nur die Fassade
Bei Sony glänzt derzeit nur die Fassade

Sony droht im Datensumpf zu versinken. Der japanische Elektronikriese hat eingeräumt, dass neben der Spielekonsole Playstation und dem Musik- und Filmdienst Qriocity auch das Netzwerk Sony Online Entertainment (SOE) Opfer eines Hackerangriffs geworden ist. Dabei sollen möglicherweise weitere 24,6 Millionen Kundendaten gestohlen worden sein. Über das SOE-Netzwerk können Nutzer von Spielekonsolen und Nutzer normaler PCs über das Internet und Social-Media-Plattformen wie Facebook miteinander spielen. Der Dienst wurde inzwischen stillgelegt.

Die abhanden gekommenen Daten sind hoch sensibel: Sony zufolge könnten weitere 23.400 Finanzunterlagen aus einer SOE-Datenbank aus dem Jahr 2007 betroffen sein. Dabei handelt es sich um Buchungsdaten von Personen außerhalb der USA, darunter Kunden aus Deutschland, Österreich, den Niederlanden und Spanien. Neben Kontonummern, Namen und Adressen der Kunden wurden offenbar auch Kredit- und Debitkartennummern mitsamt der Gültigkeitsdaten entwendet. Der dreistellige Sicherheitscode auf der Rückseite der Kreditkarten ist offenbar nicht betroffen.

Sony hatte erst in der vergangenen Woche einen Hackerangriff auf das Online-Netzwerk der Spielkonsole Playstation und des Musik- und Filmdienstes Qriocity gemeldet und daraufhin 77 Millionen Nutzer weltweit per E-Mail vor einem möglichen Datenklau gewarnt. Die jüngste Zuspitzung des Skandals dürfte den Ruf des Konzerns weiter schädigen. Wie eine aktuelle Studie belegt, ist das Image der Marken Sony und Sony Playstation bereits nach Bekanntwerden des ersten Datenlecks massiv eingebrochen. „Vor allem die Buzz-Werte belegen, dass beide Marken seit Bekanntwerden des Datenklaus stark unter Druck geraten", erläutert Holger Geißler, Vorstand des Marktforschungsinstituts Yougov Deutschland. Der Buzz-Wert gibt Auskunft darüber, ob und wie sehr eine Marke kurzfristig positiv oder negativ auffällt – beispielsweise durch besonders kritische Berichterstattung. „Dieser Wert sackte für die Marke Sony von +79 auf inzwischen +8 Punkte, für die Marke Sony Playstation von +66 auf -27", so Geißler.

Auch der Yougov Brand-Index Markenmonitor zeigt, dass die Marken Sony und Sony Playstation im Sinkflug sind: Laut Geißler steuern die Werte für die Muttermarke Sony aktuell "auf den Bereich der mehrheitlichen Negativwahrnehmung zu, die Marke Sony Playstation fällt bereits mehrheitlich negativ auf." Diese Entwicklung schlägt laut Yougov Deutschland inzwischen auch auf das Gesamtimage der beiden Marken durch - ein Umstand, der nach Einschätzung der Marktforscher möglicherweise langfristige Folgen haben könnte: Schon jetzt ist Sony im Brand-Index-Ranking hinter die Konkurrenz zurückgefallen. Während Panasonic (+89) und Samsung (+85) stabile Werte vorweisen können, gingen die BrandIndex-Punkte von Sony seit März von 91 auf 82 zurück. Das Image der Marke Sony Playstation fiel parallel von +63 auf +43 Indexpunkte. mas
Meist gelesen
stats