Softdrinks boomen

Donnerstag, 11. Januar 2001
Themenseiten zu diesem Artikel:

Softdrink Getränk Wirtschaftsvereinigung


Die Deutschen haben im vergangenen Jahr erstmals über 250 Liter pro Kopf an alkoholfreien Getränken konsumiert. Nach Information der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke tranken die Bundesbürger durchschnittlich 253,1 Liter Erfrischungsgetränke, Wasser oder Saft, ein Plus von 1,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Dennoch stagnierte der Branchenumsatz wegen des verschärften Wettbewerbs und der damit verbundenen Preissenkungen bei rund 17 Milliarden Mark. Die Gründe für die stagnierenden Umsätze und sinkenden Erträge der Branche sieht die Wirtschaftsvereinigung unter anderem in den steigenden Kosten durch die Ökosteuer, höheren Werbeausgaben und dem wachsenden Konkurrenzdruck vor allem im Billigsegment.

Der Deutschen liebstes Getränk bleibt laut Statistik Mineralwasser, das mit einem Konsum von durchschnittlich 106,1 Litern (bei einem Zuwachs von 1,8 Prozent) knapp vor den Erfrischungsgetränken liegt (105,9 Liter, plus 2,1 Prozent). Fruchtsäfte und Nektare kommen auf 41,1 Liter (plus 1,5 Prozent). Zum Vergleich: Die Deutschen nahmen im vergangenen Jahr pro Kopf 127 Liter Bier und 165 Liter Kaffee zu sich.
Meist gelesen
stats