Social Media: Jedes zweite Unternehmen hat Zweifel

Freitag, 25. März 2011
Big Sender wie Coca-Cola sind längst mit verschiedenen Seiten auf Facebook vertreten
Big Sender wie Coca-Cola sind längst mit verschiedenen Seiten auf Facebook vertreten
Themenseiten zu diesem Artikel:

WFA Investition Millward Brown


Obwohl die Investitionen in den Bereich Social Media kontinuierlich wachsen, sind sich 50 Prozent der Unternehmen in der World Federation of Advertisers (WFA) nicht sicher, ob sich dieser Einsatz tatsächlich lohnt: Während 23 Prozent die Investitionen für rentabel halten, beurteilten 27 Prozent die Rentabilität als durchschnittlich oder niedrig. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Value of a Fan“ von Millward Brown. Allerdings steigerten fast alle befragten Mitglieder (96 Prozent) zuletzt die Investitionen im Bereich Social Media und gut ein Viertel (27 Prozent) gab an, dass der Betrieb von Fanpages mehr Geld und Zeit kostet als ursprünglich veranschlagt.

Die Ziele der Unternehmen ähneln sich: 85 Prozent der teilnehmenden WFA-Mitglieder wollen mit Fanpages die Markenloyalität steigern und neue Erkenntnisse gewinnen, 80 Prozent möchten die Anzahl der Fürsprecher der Marke erhöhen.

Der WFA gehören über nationale Verbände werbungtreibender Unternehmen sowie über 50 der größten Werbungtreibenden weltweit an. Die in der WFA zusammengeschlossenen Verbände und Unternehmen aus fünf Kontinenten repräsentieren rund 90 Prozent der weltweiten Ausgaben im Bereich der Marketing-Kommunikation.

Basis der Studie ist eine Befragung von Marketingverantwortlichen von 24 multinationalen Unternehmen über deren Engagement im Bereich Social Media sowie von 3.687 Fans von Marken dieser Unternehmen. ork
Meist gelesen
stats