Social Media: Henkel setzt auf Journalismus

Mittwoch, 06. Juli 2011
Frank Horn erklärt das Konzept von Schwarzkopf.de
Frank Horn erklärt das Konzept von Schwarzkopf.de

"Inhalte sind das, was Nutzer interessiert - und zwar relevante Inhalte", sagte Frank Horn, Marketing Director International Digital bei Henkel, auf dem 2. Social Media Summit in Wiesbaden. Der Konsumgüterhersteller hat deshalb Anfang des Jahres die Website seiner Haarpflegemarke Schwarzkopf komplett überarbeitet. Seitdem erwartet die Nutzer auf den ersten Seiten keine Produktwerbung mehr sondern journalistische Artikel rund um das Thema Haare. "Die Menschen suchen im Internet nach Themen, nicht nach Produkten", so Horn. Die vollständige Rede gibt es auf der Plattform mykeynote.tv zu sehen. Mykeynote.tv ist ein Angebot des Deutschen Fachverlages, in dem auch HORIZONT erscheint.

Die Beiträge für die Schwarzkopf-Website werden vom dem Verlag Condé Nast exklusiv für Schwarzkopf produziert, der unter anderem die Lifestyle-Zeitschriften Vogue und Glamour herausbringt. Die Inhalte werden dann über Social-Media-Kanäle wie Facebook, Twitter und Youtube weiter verbreitet.

Das Ergebnis: Nach dem Relaunch von Schwarzkopf.de sind die Nutzerzahlen in den ersten vier Wochen auf das Zehnfache gestiegen. Dieser Trend hält laut Horn weiter an, auch jetzt gehe "die Rampe leicht, aber stetig nach oben". Ebenso taucht die Website bei der Suche nach Haarthemen, zum Beispiel Haarfarbe, auf den ersten Plätzen von Google auf. ork
Meist gelesen
stats