Social-Media-Flop: Gillette lässt sich von Superman-Fans belehren

Mittwoch, 05. Juni 2013
Immerhin Moderator Bill Nye kommt bei den US-Fans gut an
Immerhin Moderator Bill Nye kommt bei den US-Fans gut an


Gut gedacht, schlecht gemacht: In einer laufenden Werbekampagne fragt die Rasiermarke Gillette, wie sich eigentlich Superman rasiere? Was Gillette-Macher Procter & Gamble und die zuständige US-Agentur Concept One dabei offenbar nicht bedachten: Eingefleischte Superman-Fans wissen genau, wie sich der Comic-Held seiner Bartstoppel entledigt - und ärgern sich auf den Social-Media-Plattformen über die triviale Frage von Gillette.
Die Kampagne, anlässlich des US-Kinostarts von "The Man of Steel" im Juli entstanden, findet vor allem Online statt. So richtete Gillette unter howdoesheshave.com eine eigenen Youtube-Kanal ein und lancierte auf Facebook und Twitter den Aufruf, Theorien über die Rasiergewohnheiten von Superman zu diskutieren.

Das von dem amerikanischen und Emmy-prämierten Wissenschafts-Moderator Bill Nye moderierte Youtube-Video wurde bislang eine halbe Million Mal geklickt, so weit so gut. Wer sich allerdings die Kommentar durchliest und den Tweets folgt, merkt, dass die Aktion bei eingefleischten Superman-Fans vor allem Hohn und Spott erntet. Denn die wissen längst, dass sich der Helde mit einem gespiegelten Augenlaser seine Stoppel wegbrennt - eine Klinge jedenfalls braucht er dafür nicht. mh

Meist gelesen
stats