So schön kann Frieden sein: Scabal webt Stoff für Spendenaktion

Montag, 19. November 2012
-
-

Gutes tun und gleichzeitig hervorragend aussehen - diese Kombination ermöglicht der Stoffhändler Scabal jetzt seinen Kunden. Der belgische Webwarenlieferant und Maßschneider bringt vor Weihnachten einen neuen Wollstoff aus Merinowolle auf den Markt, der eine doppelte Friedensbotschaft vermittelt. Der Käufer des Stoffes unterstützt Frieden nicht nur, sondern trägt ihn sogar am Körper. In dem von Scabal neu produzierten Wollstoff Super 120 sind kleine Buchstaben eingewebt. Bei näherem Hinsehen liest man die Botschaft Peace in den Nadel-Streifen des Stoffes. Für jeden verkauften Meter dieses Friedensstoffes zahlt das Unternehmen 50 Euro an Ärzte ohne Grenzen. Peter Thissen, Präsident der Scabal Gruppe, erklärt: "Als weltweit tätiges Familienunternehmen haben wir uns die Frage gestellt, was wir zu einer besseren Welt beitragen können. Dabei ist dieser Stoff entstanden."

-
-
Mit der Charity-Aktion folgt Scabal dem Beispiel anderer Unternehmen, die im Gegenzug für den Kauf ihrer Produkte etwas Gutes tun. Unter anderem verschenkt die Marke Pampers Tetanusimpfungen in Dritt-Welt-Ländern und die Biermarke Krombacher spendete in einer Charity-Aktion pro verkauftem Kasten 5 Euro für den Schutz des Regenwaldes. Scabal geht diese Marketingidee einen Schritt weiter, indem es extra für die Spendenaktion ein besonderes Produkt produziert und nicht auf sein bestehendes Sortiment zurückgreift.

Der Peace-Stoff ist laut Unternehmen keine kurzfristige PR-Aktion im Vorfeld von Weihnachten. Er soll für einen Zeitraum von sechs Monaten im Sortiment bleiben. Otto Hertz gründete das Traditinsunternehmen 1938 mit 6 Mitarbeitern in Brüssel. Thissen führt die heute auf 600 Mitarbeiter angewachsene Firma bereits in der dritten Generation. In Deutschland hat Scabal seinen Sitz in Saarbrücken. hor
Meist gelesen
stats