Snacken mit der Kettensäge: McDonald's lässt Käseliebhaber mit Serienkiller kämpfen

Dienstag, 26. Februar 2013

McDonalds - SerialKiller from TBWA\PARIS on Vimeo.

In Deutschland sorgt McDonald's gerade mit seiner McCurrywurst bei Lokalpatrioten für Empörung, in Frankreich erlebt der Fastfoodriese vergleichbare Reaktionen auf seine Käse-Burger. Doch die Kritik der Gourmets und Camenbert-Hersteller prallte offensichtlich an den McDonald's-Kunden ab. Die Produktaktion "Grandes envies de fromages" (große Lust auf Käse) geht mit einer neuen Kampagne (Kreation: TBWA Paris) in die zweite Runde. Die Hauptrolle spielt ein Serienkiller, der nicht das Blut junger Teenager will, sondern einen gutgereiften Käse.
Der Spot bedient sich routiniert an der Bildsprache der Slasher-Horrorfilme. Man sieht zunächst zwei junge Mädchen, die in einem einsamen Wald scheinbar flüchten. Dann folgt der Schnitt auf den Serienkiller, der mit seiner Hockeymaske und Kettensäge wie eine Symbiose der Horrofilm-Ikonen Jason und Leatherface wirkt. Erst in der Totale wird klar: Hier flüchtet in Wirklichkeit der Killer vor den jungen Mädchen, um seine Tüte mit McDonald's Käseprodukten vor den fanatischen Milchprodukt-Liebhaberinnen zu retten. In einem weiteren Spot nutzt die Kampagne die gleiche Pointe, erzählt die Verfolgungsjagd allerdings im Rahmen einer Gefängnisflucht.

Bei den beworbenen Produkten verfolgt McDonald's genau die gleiche Strategie, die auch hinter deutschen lokalisierten Produkten wie dem Nürnburger und der McCurrywurst stehen. Im Rahmen der Aktion bietet die französische Niederlassung drei Burger mit französischen Käsesorten an: Camembert, Comté und Raclette. Mit derartigen Regionalprodukten erzielt die Gastronomiekette weltweit einen wesentlichen Teil ihres Umsatzes. cam

McDonalds - Prisonnier from TBWA\PARIS on Vimeo.

Meist gelesen
stats