Sixt nutzt Castor-Proteste für Werbe-Demo in eigener Sache

Montag, 08. November 2010
Sixt wirbt mitten in der Castor-Demo
Sixt wirbt mitten in der Castor-Demo
Themenseiten zu diesem Artikel:

Sixt Freche Jung von Matt Spruchband YouTube RWE Facebook



Frecher geht es kaum noch. In einer beispiellosen Guerilla-Aktion mischt sich der Autovermieter Sixt unter die Proteste der Castor-Gegner und macht bei der Demo Werbung für die LKW-Sparte. Mit einem Spruchband marschierte ein Sixt-Team am Wochenende zwischen den Demonstranten und warb: "Stoppt teure Transporte! Mietet Van&Truck von Sixt!".
Damit die Werbeparole im Getümmel nicht unterging, platzierten Sixt und Jung von Matt die Aktion nicht nur im hauseigenen Blog, sondern auch bei Facebook und per Video bei Youtube. Pikant: Jung von Matt betreut neben dem Kunden Sixt auch den Energieversorger RWE.

Eine gelungene Aktion? Die Meinungen sind geteilt. Im Blog des Kommunikationsberaters Tapio Liller kommentiert Werber Hubertus von Lobenstein: "Die Abteilung Spaßfraktion hat im Wendland nichts verloren. Und dafür haben auch die Menschen ein Gespür, die nicht da waren und das jetzt sehen." 

Horizont-Blog Off-The-Record zitiert zudem einen Youtube-Kommentator mit dem Worten: "Toll, JvM! Gleich zwei Kunden auf einmal bedient. RWE hat sicher nichts dagegen, dass der Castor-Protest so ins Lächerliche gezogen wird." ork
Meist gelesen
stats