Siemens pusht noch einmal das Handygeschäft

Freitag, 02. September 2005

Kurz vor der Übernahme der Siemens-Handysparte durch den taiwanesichen Konzern Benq Anfang Oktober trommelt der Münchner Konzern noch einmal für seine Mobiltelefone. Nachdem das Unternehmen in den vergangenen Wochen bereits mit redaktionell gestalteten Textanzeigen auf die Qualität seiner Produkte sowie den Service und die Garantieansprüche der Kunden aufmerksam gemacht hat, stehen nun neue Endgeräte wie etwa das Modell M75 im Mittelpunkt. Um das Outdoorgerät bekannt zu machen, platziert Mediacom, Hamburg, Anzeigen mit dem Claim "Evolution Outdoor" in der Tages- und Wirtschaftspresse (Kreation: TBWA, Berlin). Dass die Marke Siemens im Handysegment kurz vor der Übernahme der Sparte durch Benq noch einmal gepusht wird, begründet Siemens-Sprecher Stefan Müller unter anderem mit der schlechten Geschäftsentwicklung der vergangenen Monate. "Das Deutschlandgeschäft hat zuletzt ohne Zweifel gelitten. Wir müssen etwas tun, um die Trendwende einzuleiten", so Müller. Zudem verweist er auf die Übernahmevereinbarung, der zufolge Benq in den kommenden 18 Monaten das Recht hat, die Marke Siemens zu nutzen. Für weitere fünf Jahre bestehe die Möglichkeit eines Cobrandings. Daher sei die Werbeoffensive "nur konsequent". mas

Meist gelesen
stats