Shell wirbt für Sauber-Image

Dienstag, 29. Juni 2010

Des einen Leid, des anderen Freud: Der Mineralölkonzern Shell nutzt die Gunst der Stunde: Während über BP die Negativschlagzeilen hereinbrechen, startet Shell International eine Imagekampagne. Der Auftritt, der in Großbritannien, Holland und den USA seit einigen Wochen läuft, ist nun auch in Deutschland zu sehen. Der Mediaplan umfasst TV, Print und online (Agentur: Mediacom, Hamburg). In den beiden von DSB&K, Frankfurt, produzierten Commercials, positioniert sich Shell als verantwortliche Marke, die für den effizienteren Einsatz von Energie und die Senkung von Emissionen eintritt. Über Details informiert die im Abbinder beworbene Microsite Shell.de/letsgo.

Flankierend zum TV schaltet der in Hamburg ansässige Konzern Anzeigen in überregionalen Tageszeitungen, Magazinen wie "Spiegel" und „Focus", Wirtschaftstiteln aber auch in Publikumszeitschriften wie "Brigitte" und "Cicero". Entwickelt hat die Kampagne Shell-Stammbetreuer J. Walter Thompson in London.

In den nächsten Wochen wird die Kampagne auf Australien und Brasilien ausgeweitet, so dass dann alle definierten Kernmärkte abgedeckt sind. Der Auftritt ist international in jedem Fall bis Jahresende zu sehen. mh
Meist gelesen
stats