Shell geht in die Werbeoffensive

Mittwoch, 07. Mai 2003
-
-

In den nächsten Monaten wird Shell auch werblich aufs Gaspedal treten: Nach dem Verzicht auf seine deutsche Tankstellenmarke Dea geht der niederländisch-britische Mineralölkonzern nun in die lang erwartete Produkt- und Werbeoffensive. Ziel ist, der Nummer 1 im deutschen Markt, BP mit seiner Marke Aral, die Spitzenposition abzunehmen. Inhalt der Werbekampagne ist zum einen das neue Kundenbindungsprogramm "Clubsmart", bei dem Shell mit dem Versandhaus Otto zusammenarbeitet.

Das Prämiensystem wird ab Anfang Juni mit einem TV-Spot beworben. Verantwortlich ist die Hamburger Dependance des JWT-Netzwerkes. Ob dies das endgültige Aus für die ehemalige Dea-Agentur JvM/Elbe bedeutet, wollte ein Shell-Sprecher so nicht bestätigen. Bereits in dieser Woche startet in TV und Radio ein JWT-Spot für den neuen Kraftsoff V-Power, mit dem Shell das Low-Interest-Produkt Benzin aufwerten will. rp
Meist gelesen
stats