Sex-Tape-Sharing: Samsung spielt mit dem Kopfkino

Freitag, 26. Oktober 2012
-
-

Im Kampf um Marktanteile ziehen die Hersteller von Smartphones mitunter alle Register. Noch vor dem Launch des Windows 8 Phone erhöht einmal mehr Samsung in den USA den Druck für das Galaxy SIII. Und ausgerechnet in den vermeintlich prüden Staaten lässt die koreanische Marke mit neuen Spots das Kopfkino der Zuschauer anspringen. Eigentlich geht es in den Werbeclips um die Möglichkeit, Videos zu teilen, indem die Besitzer ihre Samsung-Smartphones gegeneinander drücken. S-Beam heißt das bei dem Konzern. Und so zeigt der Trailer einen Vater, der auf Geschäftsreise geht und sich von seiner Familie verabschiedet. Seine beiden Töchter haben ein Video für ihn aufgenommen, das er sich im Flugzeug doch anschauen soll. Seine Frau kopiert ihm das Werk. Funktionalität erklärt. Fertig. Allerdings sagt sie so ganz nebenbei, dass sie ihm auch ein Filmchen aufgenommen habe. Aber den solle er sich besser nicht in der der Flugzeugkabine anschauen. Und damit hat Samsung die Phantasie seiner Fans angeregt. Auf Facebook und Twitter fordern die User, das Video der Frau zu zeigen. Für viele scheint festzustehen, dass es sich nur um ein Sex-Video handeln kann.

  Zumal der Elektronikriese auch in einem zweiten Spot mit Andeutungen arbeitet. Beim ersten Date will der Mann die Frau ausgerechnet mit  "If you want to be my lover" überzeugen. Doch der Spice Girls-Hit ist offensichtlich die falsche Wahl. Damit der Abend nicht in einem Fiasko endet,  macht die Frau mit ihrem Eroberer Smartphone-Petting. Und schon ist ein romantischer Schmusesong überspielt. Ende des Abends offen. Für Samsung hingegen scheinen sich die Investitionen in  Smartphones und die Kommunikation zu lohnen. Nach den aktuellen Zahlen von heute morgen hat das Unternehmen im dritten Quartal über 57 Millionen Mobiltelefone verkauft. Der Gewinn des Unternehmens kletterte dadurch auf 4,7 Milliarden Euro, gegenübe rdem Vorjahr ist das eine Verdoppelung. mir



Meist gelesen
stats