Sega investiert eine halbe Milliarde Dollar in Dreamcast-Initiative

Montag, 24. August 1998

Sega Enterprises Ltd., Tokio, wird für die weltweite Einführung ihrer 128-Bit-Spielekonsole mit dem Namen "Dreamcast" nach eigenen Angaben "über 500 Millionen Dollar" in Kommunikationsmaßnahmen investieren. Davon soll allein für Deutschland, wo das Gerät im kommenden Jahr auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin präsentiert wird, ein zweistelliger Millionenetat eingesetzt werden. Erste Sondierungsgespräche mit Werbeagenturen über die Betreuung des "deutlich gesteigerten Werbeetats" wurden nach Angaben von Sega Deutschland bereits geführt. Wichtigstes Kriterium bei der Vorauswahl sei dabei die "langjährige Erfahrung im Bereich des strategischen Markenaufbaus", wie Stefan Brandt, Marketing-Manager von Sega Deutschland, betont.
Meist gelesen
stats