Seepferdchen für alle: Nivea sammelt DLRG-Spenden

Donnerstag, 29. November 2012
-
-

30 Prozent der Kinder und Jugendlichen in Deutschland könnten nicht schwimmen und die Tendenz sei steigend, schreibt die Beiersdorf-Marke Nivea in einer Pressemitteilung. Die Beauty-und Pflegemarke arbeitet inzwischen seit 50 Jahren mit der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) zusammen, um dies zu ändern. Jetzt startet Nivea eine neue Art des Spendenaufrufs über seinen Online-Shop. Mit dem Online-Sicherheitstool Captcha prüfen Online-Shops, Blogs oder Communities, ob der User ein realer Mensch oder ein Computer ist. In der Regel besteht der Sicherheitstest aus einer verzerrten Wort-Zahlen-Kombination, die der Nutzer abtippen muss. Dies soll sich im Nivea-Online-Shop jetzt ändern. Die Agentur Draft FCB in Hamburg hat im Auftrag des Unternehmens eine außergewöhnliche Art des Spendenaufrufs kreiert. Anstelle der Codes tippt der User auffällige Botschaften wie "Leben Retten" ein, die ihn aufmerksam machen sollen.

"Die volle Aufmerksamkeit des Users ist uns damit sicher, denn an dieser Stelle rechnet niemand mit einem Spendenaufruf", sagt Tina Wolf, Head of Brand Equity Management & Brand PR bei Beiersdorf. Das neue Sicherheitstool ist ab sofort auf der deutschen Markenwebsite von Nivea installiert. Bis zum Ende des Jahres soll es auch in weiteren Ländern eingeführt werden. Mit den Spendenerlösen soll das Projekt "Seepferdchen für alle" von Nivea und dem DLRG unterstützt werden. Die Aktion unterstützt Erzieher finanziell dabei, einen Kurs zu machen, in dem sie sich dafür qualifizieren, Kindern das Schwimmzeichen "Seepferdchen" abzunehmen. hor
Meist gelesen
stats