Seat sucht Trikotpartner in der Bundesliga / Eintracht Frankfurt im Gespräch

Donnerstag, 11. März 2010
Eintracht-Trikots: Folgt Seat auf Fraport?
Eintracht-Trikots: Folgt Seat auf Fraport?

Ein neuer Trikotdeal in der Fußball-Bundesliga bahnt sich an: Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hat der Autobauer Seat großes Interesse an einer Präsenz auf der Brust bei Eintracht Frankfurt. Aktuell ziert noch der örtliche Flughafenbetreiber Fraport die Jerseys der Spieler. Der langjährige Vertrag läuft zum Saisonende aus. Der Autobauer mit Sitz in Mörfelden-Walldorf hat sein grundsätzliches Interesse an einem Trikotsponsoring in der Bundesliga und bei Eintracht Frankfurt bestätigt.

Die Vereinsführung ist wenig amüsiert über das Bekanntwerden der Gespräche zwischen dem Club und Seat. Eintracht-Vorstand Heribert Bruchhagen ließ heute via Presseerklärung verkünden, "dass bei auslaufenden Verträgen auch mit anderen Unternehmen gesprochen wird." Man sei aber genauso mit Fraport im Gespräch.

Nach „Bild"-Informationen erhofft sich die SGE von einem möglichen Deal Mehreinnahmen im zweistelligen Millionenbereich: während Fraport dem Vernehmen nach zwischen vier und fünf Millionen Euro jährlich bezahlt, wird ein möglicher Seat-Deal auf 7,5 Millionen Euro taxiert. mh
Meist gelesen
stats