Screening: Marketing-Kooperationen weiter im Wachstum

Montag, 07. Juni 2010
Kooperationen bleiben wichtiges Marketinginstrument
Kooperationen bleiben wichtiges Marketinginstrument
Themenseiten zu diesem Artikel:

Screening Finanzkrise Thun Berlin Rewe


Marketing-Kooperationen haben während der Finanzkrise deutlich an Bedeutung gewonnen. Im vergangenen Jahr konnten Kooperationen einen Wachstum von über 35 Prozent verbuchen, diese Werte bleiben auch im ersten Quartal 2010 konstant hoch. Das zeigen die Ergebnisse des Screenings des Beratungsunternehmens Noshokaty, Döring & Thun in Berlin. Internet & Medien-Branche belegt den ersten Platz, wenn es um neu geschlossene Partnerschaften geht. Auch die Lebensmittelbranche nutzt dieses Potential - im Vergleich zum ersten Quartal 2009 ist die Anzahl der Kooperationen um 47 Prozent gestiegen. Das Verlagswesen und die Handelsbranche können die höchsten Quoten verbuchen. Bei Verbänden und Organisationen ist die Anzahl im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um ein Drittel gestiegen.

Zudem geht aus der Analyse hervor, dass einige Branchen stärker übergreifend kooperieren als andere. So schlossen sich im ersten Quartal 2010 Finanzdienstleister bevorzugt mit Händlern zusammen. So gab es beispielsweise die Kooperation zwischen Rewe und Ing-Diba. Die Kunden der Direktbank haben die Möglichkeit, beim Einkauf in den Supermärkten an der Kasse kostenlos Bargeld von ihrem Konto abzuheben. hor
Meist gelesen
stats