Schweinegrippe: Mehr Seifenwerbung in den USA

Donnerstag, 30. April 2009

Während in den USA die Angst vor einem Umsichgreifen der Schweingegrippe wächst, intensiviert die Seifen- uind Hygenie-Branche ihre Kommunikation für Hygiene-Produkte. So schaltet derzeit beispielsweise Dial, eine Henkel-Unit, TV-Spots, Printanzeigen und Instore-Werbung, für sein Produkt. „Wir wollen sicherstellen, dass Händewaschen die beste Methode ist, um gesund zu bleiben", zitiert das „Wall Street Journal" Henkel-Manager Scott Moffitt. „Und wir wollen auch kommunizieren, dass nicht jede Seife aus den gleichen Bestandteilen besteht." Auch Johnson & Johnson verstärkt seine Kommunikation: Die Website des Handsanitär-Produkts Purell wird relauncht. Und Reckitt Benckiser hat die Produktion von Desinfektionsspray angekurbelt und verstärkt seine PR-Aktivitäten. Das Wort Schweinegrippe wird in den Kommunikationsmaßnahmen zwar tunlichst vermieden - dennoch gibt es erste Stimmen, die die Unternehmen dafür kritisieren, die Unsicherheit der Bevölkerung auszunutzen. vs
Meist gelesen
stats