Schütteln statt schreien: Jetzt tanzt auch Zalando den Harlem Shake

Dienstag, 19. Februar 2013
-
-

Die Viral-Lawine rund um den ohrwurmgefährlichen Song "Harlem Shake" zeigt noch keinerlei Ermüdungserscheinungen. Lieferten bisher hauptsächlich Medienvertreter und Werbeagenturen ihre eigene Version des sinnfreien Tanzvideos, springen jetzt auch die ersten Marken auf den Trend auf. Jüngstes Beispiel: E-Commerce-Händler Zalando bringt die eigene Belegschaft zum Hüpfen. Die Moves der Zalando-Mitarbeiter müssen dabei durchaus nicht den Vergleich mit den Begründern des neuen Viralthemas scheuen. Während zuerst nur ein Kurier einsam vor sich hinzappelt, steigen mit dem Einsatz der Bassline alle anderen Anwesenden in den Tanz ein. Viele tragen dabei Verkleidungen, die aus den unverwechselbaren Zalando-Paketen gebastelt wurden. Sogar eine seelenruhig bügelnde ältere Dame ist im Getümmel zu sichten.



Dass sich große Marken mit dem neuen Trendthema sichtlich schwer tun, könnte auch mit dem Underground-Charakter des Ursprungsvideos zu tun haben. Während beispielsweise Red Bull mit seinem Racing-Team Australia eine absolut glaubwürdige Performance abliefert, wirkt Pepsis Version des "Harlem Shake" reichlich zahm. cam

Meist gelesen
stats