Schlecker macht weitere Filialen dicht

Dienstag, 17. Januar 2012
Schlecker muss weitere Filialen schließen
Schlecker muss weitere Filialen schließen

Die kriselnde Drogeriemarktkette Schlecker will über 600 Filialen schließen. Das berichtet die "Stuttgarter Zeitung". Diese Zahl bestätigt das Unternehmen auf Nachfrage nicht. Allerdings ist aus dem Umfeld zu hören, dass Schlecker bis Ende des ersten Quartals in jedem Fall unrentable Standorte schließen will. In Baden-Württemberg sollen bereits morgen laut dem Zeitungsbericht die ersten zehn Läden dichtmachen, kommende Woche weitere 15. Insgesamt soll das Netz angeblich auf 5000 Standorte zurückgefahren werden. In den vergangenen Monaten hat Schlecker bereits 600 seiner einst 8000 Standorte in Deutschland geschlossen. Allerdings hat das Dickschiff auch einige wenige neue Filialen eröffnet.

Aus Marketingsicht ist dabei wichtig: Das Familienunternehmen mit Sitz in Ehingen hält an seiner Markenpositionierung fest. "Wenn der Reststrukturierungsprozess abgeschlossen ist, werden wir immer noch deutlich mehr Filialen haben als alle Wettbewerber zusammen", sagt ein Sprecher gegenüber Horizont.net. Schlecker hatte im Mai seine neue Positionierung mit einer breiten Markenkampagne und dem Claim "For You. Vor Ort" lanciert. Um eine möglichst hohe Reichweite zu erzielen, hatte der Filialist damals seine erste TV-Kampagne gestartet, die Ende des Jahres planmäßig ausgelaufen ist. Die Kreation verantwortet Grey in Düsseldorf. Weitere TV-Spots und Printmotive sind derzeit nicht zu erwarten, auch wenn es erste Ideen dazu gibt. Derzeit forciert Schlecker vor allem das Thema Abverkauf und Preisaggressivität. So wird etwa die Aktion "Alles für mein Baby" durch Plakate und Handzettel am PoS sowie Gewinnspiele im Januar und Februar verstärkt.  mir
Meist gelesen
stats