Schlechtes Zeugnis für Hyundais WM-Sponsoring

Dienstag, 08. August 2006

Gesteigerte Bekanntheit, aber stagnierende Kaufbereitschaft - so lautet die Bilanz des WM-Sponsorings von Hyundai, die das Frankfurter Marktforschungsinstitut Brand Control gezogen hat. Wie Ergebnisse des "New Car Monitors" des Instituts zeigen, stieg die spontane Markenbekanntheit von Hyundau von durchschnittlich 24 Prozent in den ersten fünf Monaten 2006 auf 32 Prozent im Juni und Juli zwar deutlich an. Der für die Kaufentscheidung wichtigere Wert der Kaufbereitschaft stagniere hingegen seit Jahresanfang bei rund 19 Prozent, so die Marktforscher, die für ihre Studie monatlich über 700 potenzielle Neuwagenkäufer befragen. "Das Sponsoring hat für die Marke etwas mehr Aufmerksamkeit gebracht, aber offenbar keine Kaufargumente transportiert", kommentiert Brand-Control-Chef Harald Jossé die Befunde. Die Marke habe zudem die Chance verpasst, den Absatz mittels abverkaufsorientierter Kampagnen zu unterstützen. jh



Meist gelesen
stats