Schlechte Zeiten für Wunderhunde: Citroën schickt Lassie in Rente

Mittwoch, 14. November 2012
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Wunderhund Citroën Düsseldorf OMD Timmy Mediumplanung Havaspr


Das waren noch Zeiten, als Wunderhund Lassie den zuständigen Helfern in nur wenigen Bellern vermitteln konnte, dass der kleine Timmy schon wieder in Schwierigkeiten war. Doch wie die von der Agentur Havas Worldwide, Düsseldorf, (Mediaplanung: Media Team OMD) kreierte und der Pariser Agentur H produzierte neue Citroën-Kampagne zeigt, sind die Ersthelfer mittlerweile deutlich begriffsstutziger: Der Wunderhund kann bellen soviel er will, er wird nur gründlich missverstanden. Wirklich hilfreich wäre dagegen das Notfallsystem eTouch gewesen, das der französische Autohersteller mit der Kampagne bewirbt.
In dem TV-Spot werden die konkreten Features des von Citroën entwickelten Hilfssystems allerdings nicht genau erklärt. Die Geschichte konzentriert sich stattdessen darauf zu zeigen, dass man in einem Notfall besser nicht auf Wunder hoffen sollte. Dabei ist Wunderhund Lassie in dem 45-Sekünder auf der Suche nach Hilfe kein Weg zu weit. Wie aus der alten TV-Serie gewohnt, klappert er alle geeigneten Helfer ab und versucht sie auf die richtige Fährte zu locken.

Anders als in der Fernsehserie verfügen in dem TV-Spot die Menschen allerdings nicht über die magische Fähigkeit zu verstehen, was der Hund mit seinem Gebell eigentlich sagen will, und bieten ihm stattdessen Nahrung an. Selbst dass Lassie sogar die genauen Koordinaten des Unfallorts kennt, ist in dieser Situation völlig nutzlos.

Mit dem Citroën eTouchsystem wäre eine derartige Leistung problemlos möglich und  - vor allem - für die Ersthelfer auch sofort verständlich gewesen. Das mobilfunkgestütze Notfallsystem löst mit nur einem Knopfdruck einen Notruf aus, der die Position des Opfers an eine Rettungs-Leitstelle weitergibt. eTouch ist ein weiterer Service, mit dem die Hersteller den Trend des Connected Driving bedienen wollen. Denn in der Automobilbranche setzt sich zunehmend die Erkenntnis durch, dass in den gesättigten europäischen Märkten Umsatzwachstum immer schwerer über die Steigerung der Verkaufszahlen zu realisieren sind. Da versprechen mobile Informationsdienste lukrative neue Geschäftsfelder. cam
Meist gelesen
stats