Schlafmünzen Kampagne wird fortgesetzt

Freitag, 13. Juli 2001

Die im Mai diesen Jahres gelaufene Kampagne "Her mit den Schlafmünzen" der Deutschen Bundesbank und Kreditwirtschaft wird im Herbst 2001 in kleinem Stil fortgesetzt. Ziel der von der Frankfurter Werbeagentur Michael Conrad & Leo Burnett entwickelten Kampagne war es, die deutsche Bevölkerung zu motivieren, im Vorfeld der Euro-Bargeldeinführung D-Mark-Beträge auf Konten einzuzahlen, um ein Umtauschchaos zu vermeiden. Ob Günther Jauch als Testimonial eingesetzt wird, ist offen, sagt Client Service Director Grauff. Tendenziel werde die Kampagne aufgefrischt, eventuell durch weitere Elemente erweitert. Wie hoch der Etat für die Fortsetzung sei, wird noch verhandelt. Er bewege sich deutlich unter dem gut zwei-stelligen Millionenbetrag der Startkampagne, so Grauff. Der Begriff "Schlafmünzen" sei in der deutschen Bevölkerung etabliert, und rücke deshalb ins Zentrum der Kommunikation. Nach dem ersten Flight wurden 4,5 Milliarden Schlafmünzen im Wert von 1,5 Milliarden Mark bei den Banken und Sparkassen in Deutschland abgegeben. Dies bestätigt die Deutsche Bundesbank und Kreditwirtschaft. Es bleiben etwa 8 Milliarden schlummernde Münzen, die es zu entdecken gilt.
Meist gelesen
stats