Scharfer Auftritt: Gillette startet größte Kampagne seit fünf Jahren

Dienstag, 25. Januar 2011
Auf den Printanzeigen wirbt Gillette auch mit dem Siegel der Stiftung Warentest
Auf den Printanzeigen wirbt Gillette auch mit dem Siegel der Stiftung Warentest

Gillette erhöht zum Jahresbeginn kräftig den Werbedruck. Die Einführung des Premium-Rasierersystems Gillette Fusion Proglide begleitet die Marke aus dem Hause Procter & Gamble mit einer europaweiten Kommunikationsoffensive. Dabei handelt es sich um die größte Kampagne von Gillette seit fünf Jahren. Der deutsche TV-Spot, in dem Moderator Joko Winterscheidt ahnungslose Testpersonen zu Testimonials macht, ist ab sofort auf HORIZONT.NET zu sehen.


Nachdem Gillette den Produktlaunch bereits Ende vergangenen Jahres mit Social-Media-Maßnahmen auf Facebook, einer Word-of-Mouth-Kampagne und ersten Teaser-Spots einleitete, beginnt jetzt die heiße Phase auf klassischen Werbekanälen. Während die Schwalbacher Procter&Gamle-Tochter auf den Printanzeigen und Onlinebannern die Produktdetails des Fusion Proglide - unter anderem die dünneren und feineren Klingen sowie den verbesserten Präzisionstrimmer - in den Mittelpunkt stellt, geht es in den von BBDO Düsseldorf entwickelten TV-Spots ums Wesentliche: den Mann und seinen Rasierer.

Welche Probleme die tägliche Prozedur so mit sich bringt und wie Gillette diese mit dem Fusion Proglide aus der Welt schaffen will, versucht das Unternehmen im TV mit echten Testpersonen zu vermitteln. Diese wurden von Gillette mitsamt ihrer alten Rasierer zu einer angeblichen Marktforschungsaktion nach London gebeten - und während des Rasierervergleichs von Gillette-Markenbotschafter Joko Winterscheidt und seinem Kamerateam überrascht. In den nachträglich von den ausgewählten Testpersonen freigegebenen Filmaufnahmen geht der Moderator von "MTV Home" und dem Pro-Sieben-Format "Ahnungslos" näher auf die Produktversprechen wie den als Innovation gepriesenen "Gleiteffekt" ein und erläutert, warum der Rasierer im jüngsten Ranking der Stiftung Warentest vorne lag.

Der TV-Auftritt sieht für alle europäischen Märkte mehrere Spots vor, in denen jeweils unterschiedliche Testpersonen auftreten. In Deutschland schaltet die für Planung und Einkauf zuständige Düsseldorfer Agentur Mediacom die Commercials zunächst bis Juni 2011 auf reichweitenstarken Sendern.

Für die werbliche Unterstützung des Fusion Proglide greift Gillette tief in die Tasche. Das Produkt gilt als wichtigste Innovation der Marke seit der Einführung des Fusion im Jahr 2006. Wie eine Unternehmenssprecherin gegenüber HORIZONT.NET erklärt, handelt es sich bei der Kampagne entsprechend auch um die größte seit dem Launch des Vorgängermodells vor fünf Jahren. Der Mediaetat dürfte damit in Deutschland bei über 20 Millionen Euro liegen. In die Fusion-Kampagne hatte Gillette im Jahr 2006 laut Nielsen Media Research brutto knapp 23 Millionen Euro investiert. mas

Meist gelesen
stats