Schalke 04 kauft seinen Anhängern die Fanpage bei Facebook ab

Donnerstag, 11. August 2011
Schalke 04: Platz 3 im Bundesliga-Ranking bei Facebook
Schalke 04: Platz 3 im Bundesliga-Ranking bei Facebook

Weil Schalke 04 keine Facebook-Seite hatte, schufen Fans rund um Raphael Brinkert, Geschäftsführer bei Jung von Matt/Fleet, Mitte 2010 selbst die digitale Nordkurve. Die inoffizielle Fanpage kauft der Bundesliga-Verein jetzt den Fans und Machern ab - für 50.000 Euro. Das Geld geht aber nicht an die Gründer, sondern an einen guten Zweck. 25.000 Euro gehen an “Schalke hilft!” für Ruhrgebietsprojekte. Über die andere Hälfte entscheiden die Fans seit heute auf Facebook. Jeder Facebook-Fan kann eine Charity-Idee einreichen – der Vorschlag mit den meisten Stimmen erhält die Summe.

Geburtsvater Brinkert sieht sich ohnehin nicht als Inhaber: “Unser Verständnis ist, dass die Seite nicht den Administratoren gehört, sondern einzig und allein den mehr als 300.000 Fans”. Die erzeugten mehr als 325 Millionen Beitragsaufrufe und täglich bis zu 3.200 Pinnwand-Einträge. Das hat das Management nun offenbar zum Umdenken bewegt, nachdem vor rund einem Jahr das Interesse noch nahe null war.

Schalke 04 dürfte damit die erste deutsche Marke sein, die eine inoffizielle deutschsprachige Facebook-Präsenz zurückkauft, statt eine eigene Page aufzubauen. Auf internationaler Ebene hatte bereits Coca-Cola eine Fanpage zurückgekauft. Auch BMW übernahm eine englischsprachige Fanseite.

Zudem hebt der Verein sein Social-Media-Image. In einem Ranking der PR-Agentur Lewis PR landete Schalke von allen Bundesligisten auf dem letzten Platz, weil der Club über keine eigene facebook-Fanpage verfügte. ork
Meist gelesen
stats