Sandwich-Kette Subway lockt ins Kino

Donnerstag, 01. April 2004

Im April startet Subway seine erste überregionale Werbekampagne in Deutschland. Mit dem Claim "Es lohnt sich" kommt der Sandwichkette mit einem Spot in die Kinos. Eine bundesweite Plakataktion unterstützt den Auftritt. Die Story: Eine Schlange hat sich an der Kinokasse gebildet, unter den Wartenden fällt ein junger Mann mit Sonnenbrille besonders auf. Als die Person vor ihm einen Schritt nach vorne macht erkennt der Zuschauer - der Mann ist blind. Mit dem Abbinder "Jetzt lohnt sich Kino für alle" macht Subway dem Besucher ein spezielles Angebot: Für jede eingelöste Kinokarte im Restaurant erhält er zwei Sandwiches zum Preis von einem.

Umgesetzt hat den Spot die Berliner Produktionsfirma Bazillus TV, die Agentur Supersieben, Mettman, ist verantwortliche Kreativagentur. Die Sandwichkette Subway wurde 1965 in Connecticut gegründet, weltweit gibt es inzwischen über 20.000 Restaurants. In Deutschland ist Subway seit 1999 am Markt. ork
Meist gelesen
stats