Sainsbury’s geht mit Eigenmarken in Tante-Emma-Läden

Mittwoch, 19. August 1998
Themenseiten zu diesem Artikel:

Eigenmarke J. Sainsbury Supermarktkette


Die zweitgrößte britische Supermarktkette J. Sainsbury”s ist ab sofort mit ihren Eigenmarken auchin Tante-Emma-Läden präsent. Damit ist Sainsbury”s der erste große Lebensmittel-Einzelhändler, deres Dritten erlaubt, seine Eigenmarken zu verkaufen. Mit der Initiative will das Unternehmen die kleinen vom Ruin bedrohten Einzelhändler unterstützen und wieder Kunden in die Läden zurückholen. DasModell wird zunächst an sechs Sainsbury”s Supermärkten getestet, die von den örtlichen Einzelhändlern wie ein Großhandel genutzt werden können. Diese werden zwar für die meisten Sainsbury-Produkte die regulären Preise bezahlen müssen, können aber durch Loyality-Programme Rabatte realisieren. In der Preisgestaltung sind die kleinen Einzelhändler frei. Die Charity Village Services Association befürwortet die Initiative, weil sie glaubt, daß die Tante-Emma-Läden so wieder mehr Umsatz erwirtschaften und auch Ertrag können. Kritiker des Projektes sehen die Gefahr der "Kunden-Kolonialisierung". Sie sehen die Supermarktketten in Gegenden vorrücken, die sie bislang noch nicht erreicht haben.
Meist gelesen
stats