SEO-Experte Andre Alpar: Markenclaims verschenken Potenzial bei Google

Donnerstag, 19. April 2012
Andre Alpar: Claims bei Google unauffindbar
Andre Alpar: Claims bei Google unauffindbar

Markenslogans mögen für die Offline-Medien taugen, für die Online-Welt und Google seien die Claims aber häufig unbrauchbar. Vielfach werde von Werbern und Unternehmen an Google und am Kunden vorbeigetextet. "Hier wird unglaublich viel Potenzial verschenkt", klagt Andre Alpar, SEO-Experte und Partner der Berliner SEO-Agentur AKM3 im E-Commerce-Blog Etailment.de. Online-Marketing-Fachmann Alpar, der lange Jahre bei Rocket Internet Projekte wie eDarling, Zalando und Groupon mitbetreute, geht mit den Slogans hart in Gericht. "Über Suchmaschinenanfragen kann man nur selten herausfinden, wer hinter einem Slogan steckt."

Es schade aber der Marke und der Kampagne, wenn die Suchmaschine kein sinnreiches Ergebnis des Werbetreibenden finden könne. Und zwar "weder über SEO noch über SEA".

Eine vertane Chance. Schließlich würde von der Werbung oft nur ein Spruch beim Kunden hängen bleiben. Kunden, die dann nach der Marke dazu bei Google suchen, würde vielfach nicht oder nur auf Umwegen fündig.

Offenbar machten sich die Werbungtreibenden nicht die Mühe, ihre Claims auch im Pull Medium Suche abzusichern, beobachtet Alpar. "Glaubt man nicht, dass die Werbung wirken wird? Oder glaubt man nicht, dass sich die Wirkung der Werbung in der Suche widerspiegeln wird?", fragt Alpar süffisant. ork

Den kompletten Beitrag lesen Sie im E-Commerce-Blog Etailment.de
Meist gelesen
stats