S. Oliver ohne Sportler

Dienstag, 17. März 1998

Der Textilant S. Oliver in Rottendorf wird ab Mitte des Jahres auf Werbung mit prominenten Sportlern verzichten. Grund: Die Sportler seien keine Identifikationsfiguren für die ganze Familie, die das Unternehmen als neudefinierte Zielgruppe ansprechen will. Das neue Konzept, das bis auf weiteresinhouse entwickelt wird, soll die Marke inszenieren. Neben einer Dachkampagne sollen dabei auch die Subbrands beworben werden.
Für Marcel Walter, Marketingleiter der S. Oliver Group, ist das Ende der Imagewerbung mit Sportlern, die erst vergangenes Jahr gestartet wurde und im Februar dieses Jahres mit neuen Motiven fortgesetzt wurde, die "logische Fortsetzung" des Sportsponsorings. Zunächst sei die Beliebtheit der Sportler genutzt worden, um einen Bekanntheitsgrad aufzubauen. Nun geltees, diesen Bekanntheitsgrad zu nutzen, um ein Markenbild bei den Konsumenten aufzubauen.
Die Promis des Sports will S. Oliver nur noch bei herausragenden Eriegnissen als Testimonials einsetzen – so liegen die Pläne für eine Anzeigeninitiative bei einem Sieg von Borussia Dortmund gegen BayernMünchen in der Champions League am kommenden Donnerstag schon in der Schublade.
Meist gelesen
stats