Ryanair erwirkt einstweilige Verfügung gegen Lufthansa

Donnerstag, 07. Februar 2002

Der Streit zwischen dem irischen Billigcarrier Ryanair und Lufthansa geht in die nächste Runde. Ryanair konnte gestern vor dem Kölner Landgericht eine einstweilige Verfügung gegen die Kranich-Fluglinie durchsetzen. Lufthansa darf nicht mehr behaupten, Ryanair sei in "unfaire, schmutzige Tricks, gegen die Lufthansa" verwickelt.

Auch die Aussage, Ryanairs Niedrigpreise seien nur "Lockvogelangebote", muss Lufthansa unterlassen. Ebenso wie das Statement, dass Ryanairs Preise nicht alle Steuern und Flughafengebühren beinhalten. Ausschlaggebend für die Streitigkeiten, die seit Dezember die Gerichte beschäftigen, waren inhouse entwickelte Anzeigen, in denen Ryanair die eigenen Tarife mit denen der Lufthansa verglichen hatte.
Meist gelesen
stats