Rumgestänkert: Wie Listerine mit Mundgeruch-Daumenkino wirbt

Montag, 10. September 2012
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Hongkong Zwiebelgeruch Härtetest Daumenkino Asien


Wie hübsch ist selbst die hübscheste Frau, wenn von ihr ein starker Zwiebelgeruch ausgeht? Diesem Härtetest mussten sich die Teilnehmer an einer Samplingaktion von Listerine in Hong Kong stellen. Bei der von JWT Hong Kong kreierten Kampagne verteilte die Marke Daumenkinos an Passanten, die eine schöne Frau beim Sprechen zeigten. Der Haken: Alle Exemplare waren mit einem starken Zwiebelgeruch präpariert. Das Ergebnis war letztlich eine Reaktion, die wohl auch der reale Kontakt mit einer unter Mundgeruch leidenden Schönheit bewirkt hätte. Auf das erste Interesse folgte eine angewiderte Reaktion, und der beigeheftete Coupon für eine Probeflasche von Listerine stieß auf deutlich höheres Interesse. Stolze 66 Prozent aller verteilten Daumenkinos führten zu einem Produkttest.

Für die Marke Listerine hat das Werben mit den sozialen Konsequenzen des Mundgeruchs eine lange Tradition. Listerine wird seit 1914 als Mundwasser verkauft, aber erst als das Unternehmen in den 20er Jahren Mundgeruch in der Werbung zum Grund sozialer Ausgrenzung machte, wurde Listerine ein Verkaufserfolg. In Asien, wo die soziale Anerkennung auch aus kulturellen Gründen besonders wichtig ist, funktioniert diese Botschaft auch fast 100 Jahre später noch ausgezeichnet. cam 
Meist gelesen
stats