Ruhrgas sponsert Rekonstruktion des Bernsteinzimmers

Montag, 19. Juli 1999

Die Ruhrgas AG, Essen, wird aus Anlaß ihres 75jährigen Firmenjubiläums im Jahr 2001 die originalgetreue Wiederherstellung des legendären Bernsteinzimmers ermöglichen. Als Exklusiv-Sponsor stellt der größte deutsche Gaslieferant für die Fortführung der Rekonstruktionsarbeiten 3,5 Millionen US-Dollar zur Verfügung. Die Fertigstellung ist für das Jahr 2003 geplant - den 300. Jahrestag der Grundsteinlegung von St. Petersburg. Das Kunstwerk aus dem Katharinenpalais von Zarskoje Selo bei St. Petersburg - ein Geschenk des preußischen Königs Friedrich Wilhelm I. an den russischen Zaren Peter den Großen - gilt seit 1945 als verschollen. Bereits seit mehreren Jahren arbeiten russische Experten an der Wiederherstellung des Bernsteinzimmers. Aus finanziellen Gründen ruhen die Arbeiten jedoch seit einiger Zeit. Ruhrgas fördert die Rekonstruktion nach Auskunft des Vorstandsvorsitzenden Friedrich Späth wegen der "symbolischen Bedeutung", die das Kunstwerk für die wechselvolle Geschichte der deutsch-russischen Beziehungen habe. Ruhrgas bezieht seit über 25 Jahren Erdgas aus Rußland.
Meist gelesen
stats