Rüdes Fest: Der brutale Weihnachtsgruß des FC St. Pauli

Dienstag, 11. Dezember 2012
-
-

Fußball ist bekanntlich nicht nur ein "Ergebnissport", wie es Trainer und Bundesliga-Experten nach dem Schlusspfiff immer wieder gerne formulieren, sondern in erster Linie auch nichts für Weicheier. Dass vor allem das Team des FC St. Pauli im Kampf um das runde Leder nicht gerade zimperlich mit dem Gegner umgeht, wird jetzt in dem Weihnachts-Spot des Zweitligaclubs deutlich, in dem die Kicker vom Millerntor ein grobes Foul begehen. Opfer ist kein Geringerer als Santa Claus höchstselbst.


In die Rolle des Übeltäters schlüpft in dem Werbefilm Markus Thorandt. Als dem Weihnachtsmann in einem dunklen Hinterhof bei Nacht ein Fußball vor die Füße rollt und er sich dazu hinreißen lässt, seine Dribbelkünste aufzufrischen, wird er von dem Innenverteidiger des FC St. Pauli brutal abgeräumt. Obwohl Santa Claus regungslos auf der Straße liegt, hält sich das Mitleid in Grenzen. "Was klaust du auch den Ball vom Thorandt! Kommt davon, bist du selbst schuld, ne!", lauten die hämischen Kommentare der inzwischen herangeeilten Mannschaftskollegen Fabian Boll, Finn Bartels, Dennis Daube und Timo Schultz. Ein Happy End gibt es erst, als Pauli-Trainer Michael Frontzeck und Geschäftsführer Michael Meeske dazustoßen und sich um den lädierten Santa kümmern.

Entwickelt hat den Weihnachtsspot die Agentur Neue Monarchie. Die Hamburger Kreativschmiede hatte bereits im vergangenen Jahr den filmischen Weihnachtsgruß für den Kultclub entwickelt. Bei den Dreharbeiten, die auf einem alten Fabrikgelände in Hamburg Bahrenfeld stattfanden, wurde Neue Monarchie von der Produktionsfirma Hafengold Film und Regisseur Matthias Kopp unterstützt. Der 45-Sekünder wird auf der Videoleinwand am Millerntor ausgestrahlt und ab sofort an alle Mitglieder, Fans, Sponsoren und Medienvertreter verschickt. Darüber hinaus ist der Spot auf Facebook, Youtube, Fcstpauli.tv und fcstpauli.com zu sehen. mas
Meist gelesen
stats