Rotkäppchen-Mumm schluckt Blanchet

Freitag, 23. Oktober 2009
Mit dem Kauf von Blanchet will Rotkäppchen seine Marktposition weiter ausbauen
Mit dem Kauf von Blanchet will Rotkäppchen seine Marktposition weiter ausbauen

Rotkäppchen-Mumm hat weiter Durst. Die Sektkellerei aus Freyburg an der Unstrut hat Blanchet gekauft. 1988 im deutschen Markt eingeführt, gehörte die Marke bislang Racke in Mainz. Mit dem Kauf des Markenweins will Rotkäppchen seine Marktposition weiter ausbauen. 2008 erzielte Blanchet eine Umsatz von 23,6 Millionen Euro und setzte 10,6 Millionen Flaschen ab. Das Rotkäppchen-Weinsortiment kam 2008 auf 5,9 Millionen Flaschen. Strategisch möchte Rotkäppchen mit der Übernahme künftig die führende Position beim Markenwein übernehmen.

Welche Auswirkungen der Verkauf auf die Marketingaktivitäten und die Agenturbeziehungen von Blanchet hat, ist noch völlig offen. Derzeit ist der Kreativ-Etat in Händen von Wire Advertising in Hamburg. Gunter Heise, geschäftsführender Gesellschafter und Sprecher der Geschäftsführung von Rotkäppchen, klingt aber nicht danach als wollte er die Marke künftig verstecken. "Unser Vertriebs- und Marketing Know-how wird der Marke Blanchet neue Impulse geben." mir
Meist gelesen
stats