Ritter kommuniziert Quadratpreiserhöhung

Mittwoch, 10. Mai 2000

Um weiterhin die Qualität der quadratischen Schokolade zu sichern, erhöht das Waldenbucher Unternehmen Alfred Ritter im August die Preise. Damit die Verbraucher nicht vor dem teureren Produkt zurückschrecken, startet das Unternehmen eine Kampagne. Mit doppelseitigen Anzeigen, konzipiert von der Ludwigsburger Agentur Wensauer & Partner, wirbt Ritter in reichweitenstarken Titeln wie "Focus", Programmies und Fachzeitschriften. Neben dem Slogan "Schokolade ist gut" ist jeweils der Querschnitt eines Quadrats abgebildet, um dem Verbraucher die Füllung zu zeigen. "Damit soll die Qualität und die Besonderheit der Schokolade verdeutlicht werden", sagt Friedgard Spingler, Geschäftsführerin Marketing bei Ritter. Im August geht die Kampagne mit einem Etat in Höhe von 28 Millionen Mark in die zweite Runde. Auf reichweitenstarken Sendern werden als Fortsetzung der Printkampagne TV-Spots geschaltet. Zeitgleich will das Familienunternehmen eine spezielle Promotion im Vorfeld der Olympischen Spiele starten, in deren Mittelpunkt die Ritter Olympia-Range steht. Der Preiserhöhung schauen die Waldenbucher gelassen entgegen: "Die Verbraucher akzeptieren Preise über 1 Mark für Ritter Sport", ist sich Spingler sicher.
Meist gelesen
stats