Riesen-Marionette: Wie Coca-Cola Nikolaus-Zweifler bekehren will

Mittwoch, 14. November 2012
-
-

Da dürfte so manchem unartigen Kind ganz schön der Schreck in die Glieder fahren. In der neuen Weihnachtskampagne von Coca-Cola schreitet der Weihnachtsmann als riesige Marionette durch die Straßen und schaut in die Fenster. Der von McCann Erickson Madrid kreierte Spot (deutsche Adaption McCann Berlin) präsentiert auch den neuen Weihnachtssong der Softdrink-Marke: "Something in the Air" der Künstler Jono, Grayson Sanders und Lauriana Mae.
Bei der Marionette handelt es sich um ein Geschenk des Nikolaus an seine Kritiker, oder genauer gesagt "an alle, die nicht mehr an den Weihnachtsmann glauben". Die TV-Kampagne soll allerdings keine kleinen Kinder und abgebrühten Erwachsenen erschrecken, sondern will eine Metapher für das weihnachtliche Gemeinschaftsgefühl liefern. Denn das riesige Spielzeug erwacht erst zum Leben, als es von den versammelten Passanten gemeinsam bedient wird. Dabei liefert der Spot über die Musik auch eine Steilvorlage für die am 1. Dezember beginnende Coca-Cola-Trucktour sowie die Digital-Kampagne.

Auf der Tour kann der Song in einem mobilen Soundstudio von den Gästen eingesungen werden. Jede so entstandene Karaoke-Version steht anschließend als Datei zur Verbreitung in den sozialen Netzwerken zur Verfügung und löst zudem eine Spende für den Verein "Ein Herz für Kinder" aus. Ähnliches ist auch online möglich, wo Markenfans auf Coke.de ihre eigene Version des Weihnachtssongs aufnehmen und anschließend über Facebook, Twitter und E-Mail teilen können. Auch die online aufgenommenen Versionen des Songs lösen jeweils eine Spende aus.

Coca-Cola führt in Deutschland schon seit 1997 zur Adventszeit die Trucktour durch. Bis zum 22. Dezember werden die in den Markenfarben gebrandeten Trucks insgesamt 60 Städte ansteuern. In den Anfangsjahren war die Tour vor allem ein Markenevent, dessen Ankündigung das Werbethema für die Coca-Cola-Wintersaison lieferte. Doch wie die aktuelle Kampagne zeigt, dient die Trucktour mittlerweile auch als Plattform, mit der die Werbebotschaft der Winterkampagne als Erlebnis inszeniert werden kann.

Die eigentliche Idee, eine Winterkampagne für ein sommerliches Erfrischungsgetränk zu machen, ist allerdings schon wesentlich älter. Coca-Cola startete die saisonalen Werbeauftritte schon in den 30er Jahren, um die bis dahin üblichen Umsatzeinbrüche während der kalten Jahreszeit zu korrigieren. Die dafür angefertigten Werbemotive des Grafikers Haddon Sundblom trugen entscheidend dazu bei, das Bild des Weihnachtsmanns mit weißem Bart und roter Tracht in den Köpfen der Kousmenten zu verankern. cam 
Meist gelesen
stats