Ridley-Scott-Produktion: Jaguar zeigt seine cineastische Ader

Donnerstag, 25. April 2013
-
-

Ende Mai tritt der Jaguar F-Type das Erbe des legendären Sportwagen E-Type an. Schon vor dem Start der Einführungskampagne setzt die britische Kultmarke das Cabriolet mit gleich zwei Kurzfilmen prominent in Szene. Der 12-minütige Kurzfilm "Homeland" zelebriert die Auslieferung eines F-Type als Krimi und debütiert auf dem Sundance Film Festival in London. Bereits Mitte April feierte das von Jaguar Deutschland initiierte Kurzfilmprojekt "The Key" des Fotografen Mayk Azzato in Berlin Premiere und ist nun online zu sehen. Schon der Cast von "Homeland" dürfte für Aufmerksamkeit sorgen: Der britische Schauspieler Damian Lewis ist seit den Golden-Globe- und Emmy-Awards für die Erfolgsserie "Homeland" ein internationaler Star, der sich im F-Type mit der US-Schauspielerin Shannyn Sossamon als unwillkommener Beifahrerin in James-Bond-Manier eine wilde Verfolgungsjagd durch die Atacama-Wüste mit deren eifersüchtigen Ehemann und Mafioso, dem spanischen Schauspieler Jordi Molla, liefert. Immer im Bild: der rote Zweisitzer. Den Soundtrack zum Film liefert Lana Del Rey mit dem Song "Burning Desire", den die Chartstürmerin als Jaguar-Testimonial speziell für den Film geschrieben hat.

Produziert wurde der Film von Ridley Scott Associates (RSA) in Zusammenarbeit mit der Jaguar-Agentur The Brooklyn Brothers. RSA hatte bereits die Federführung bei dem 2001 gestarteten Projekt BMW Films mit Clive Owen, das als Vorzeigeprojekt für gelungenes Branded Entertainment gilt. Auch Jaguar nutzt das Thema Film, um sein Image zu verjüngen und neue Zielgruppen zu erreichen, wie Marketingchef Adrian Hallmark betont. Dabei setzen die Briten gleichfalls auf die viralen Effekte des Internet, indem sie bereits im November erste Teaser des Filmprojekts ins Netz gestellt haben. George Bryant, Co-Gründer der Brooklyn Brothers, spricht von einem Gegenwert des bisher dadurch generierten medialen Buzzes in Höhe von 9 Millionen Dollar.

Das von Jaguar Deutschland lancierte Projekt "The Key" verfolgt laut Geschäftsführer Peter Modelhart ähnliche Ziele. "Es ist aber unabhängig von der Einführungskampagne zu sehen und das Ergebnis der Ausweitung eines Fotografieprojektes von Mayk Azzato, das die Markenbotschafter von Jaguar und Land Rover in Szene setzen sollte", sagt Modelhart. In nur drei Monaten hat Azzato daraus einen zwölfminütigen Krimi (siehe oben) realisiert, der ebenfalls in der Auslieferung eines F-Type gipfelt. Mit von der Partie ist das Who is Who deutscher Schauspielstars und Markenbotschaftern von Jaguar beziehungsweise Land Rover wie Jürgen Vogel, Sky Du Mont, Jessica Schwarz, Kai Wiesinger, Heino Ferch und anderen. Nach der Premiere in Berlin, so Modelhart, werde man den Film noch für das ein oder andere überraschende Event einsetzen. joz
Meist gelesen
stats