Rewe führt Nachhaltigkeits-Label ein

Dienstag, 20. April 2010
Das neue Pro Planet Siegel von Rewe
Das neue Pro Planet Siegel von Rewe
Themenseiten zu diesem Artikel:

Rewe Lohas Siegeszug Handel Alain Caparros


Der Siegeszug der Lohas schlägt sich immer mehr in den Angeboten des Handels nieder. Rewe führt jetzt ein eigenes Nachhaltigkeits-Label ein, um die gesundheits- und umweltbewusste Zielgruppe zu ködern. "Wir wollen mit nachhaltigen Produkten den Verbrauchern neue Impulse für einen umwelt- und sozialverträglichen Konsum geben", erklärt Alain Caparros, Vorstandschef des Kölner Handels- und Touristikkonzerns. Mit dem sogenannten Pro-Planet-Siegel sollen künftig Eigenmarken von Rewe gekennzeichnet werden, die durch ihre Herstellung, Verarbeitung oder Verwendung "einen messbaren Beitrag zum nachhaltigen Umgang mit den natürlichen Ressourcen leisten", teilt das Unternehmen mit. Aus dem Lebensmittelbereich werden dies zunächst verschiedene Obst- und Gemüsesorten sein. Ausgewählte Textilien und Papiersorten werden als erste Non-Food-Warengruppen das Pro Planet-Label erhalten.

Die Entscheidung, welche Produkte mit dem Nachhaltigkeits-Label gekennzeichnet werden dürfen, trifft Rewe in enger Abstimmung mit einem eigens dafür ins Leben gerufenen Expertenbeirat. Mit dem Pro-Planet-Siegel will Rewe seinen Kunden eigenen Angaben zufolge eine verlässliche Orientierungshilfe geben. "Unsere Idee ist es, nachhaltige Produkte aus dem Nischen-Dasein herauszuholen und für den Massenmarkt attraktiv zu machen. Bis Ende 2011 wollen wir insgesamt mehr als 500 Millionen Artikel mit dem Pro Planet-Label verkaufen", sagt Caparros. Dabei wolle Rewe seinen Kunden auch beweisen, dass nachhaltige Produkte auch preislich günstig sein können. mas
Meist gelesen
stats