Renault wirbt am effizientesten

Montag, 24. Januar 2011
Die Werberinnerung von Renault lag 2010 bei 51 Prozent
Die Werberinnerung von Renault lag 2010 bei 51 Prozent


Welcher Autobauer im vergangenen Jahr am kreativsten geworben hat, klärte bereits das HORIZONT-Kreativranking. Wie effizient die Werbung jedoch war, hat jetzt die Effizienzanalyse des New Car Monitor von Brand Control ergeben: Renault setzte demnach 2010 sein Werbebudget in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr am effizientesten ein. Zwar kürzte der Autohersteller im vergangenen Jahr sein Budget von 144 Millionen auf 103 Millionen Euro, dennoch büßte Renault nur vier Prozent Werbeerinnerung ein (2010: 51 Prozent, 2009: 55 Prozent). Dies bedeutet eine Investition von 600.000 Euro weniger pro Werbeerinnerungspunkt gegenüber dem Vorjahr.

Auch Seat und BMW erzielten gute Werte: Die Werbeerinnerung von Seat sank trotz einer kräftigen Budgetkürzung von 56 Millionen auf 33 Millionen Euro nur um drei Prozent (2010: 31 Prozent, 2009: 34 Prozent). Damit bezahlte Seat pro Werbeerinnerungspunkt 562.000 Euro weniger als im Vorjahr. BMW konnte seine Werbeerinnerung um zwei Punkte auf 67 Prozent steigern, und das trotz eines gekürzten Budgets von mehr als 20 Millionen Euro (2010: 62 Millionen Euro, 2009: 84 Millionen Euro).

"Diese Hersteller haben es am besten verstanden, die gekürzten Budgets durch kreativ ansprechende und mediatechnisch klug geplante Lösungen zu kompensieren", so Harald Jossé, Inhaber von Brand Control. Ein erhöhtes Werbebudget hingegen kann zwar kurzfristig zu einer verschlechterten Werbeeffizienz führen, ist aber dennoch nicht grundsätzlich negativ zu sehen, wie am Beispiel Opel klar wird: Der Autobauer aus Rüsselsheim hat sein Werbebudget 2010 um etwa 22 Millionen auf 117 Millionen Euro aufgestockt und musste damit rund 410.000 Euro mehr pro Werbeerinnerungspunkt investieren. "Das sind typische Szenarien von Marken im Angriff", so Jossé, "in der Regel zahlen sich solche offensiven Strategien im Folgejahr aus". sw
Meist gelesen
stats