Reemtsma streicht den Werbeetat für West

Mittwoch, 07. November 2007
Keine Werbung mehr für West
Keine Werbung mehr für West

Der Hamburger Zigarettenhersteller Reemtsma fährt die klassische Werbung für seine Marken noch weiter zurück. Ab sofort sollen mit Above-the-Line-Maßnahmen nur noch die Marken John Player Special und Route 66 unterstützt werden. Dies bestätigt Pressesprecher Sebastian Blohm auf Anfrage von HORIZONT.NET.  Die beiden Brands werden von Scholz & Friends, Hamburg, betreut. Betroffen von der Entscheidung ist vor allem die Marke West, für die Jung von Matt/Elbe den Etat hält.  "Für die sonstigen Marken haben wir ohnehin schon keine nennenswerte Above-the-Line-Werbung mehr gemacht", so Blohm. Nach dem Inkrafttreten des Tabakwerbeverbots Anfang des Jahres ist nur noch Kino- und Plakatwerbung erlaubt.

Kultmarke ade

Als „Qualitätsmarke zum fairen Preis" wurde die West 1981 in Deutschland eingeführt. Mit schrägen Kampagnen sorgte der Reemtsma-Glimmstengel in den 90er Jahren für reichlich Gesprächstoff. Doch in der letzten Zeit ist es -  mit zunehmenden Werbeverboten - ruhig um die nach wie vor größte Reemtsma-Marke geworden. „Test the West" - das ist noch nicht mal in Netz möglich: Ende 2006 wurde die Site stillgelegt. vs


Die Entscheidung hat auch eine Personalie zur Folge: Claus Rehm, als Consumer Marketing Director für die Werbung zuständig, hat im September das Unternehmen verlassen. Ob der Posten neu besetzt wird, ist noch nicht entschieden. Rehms geschrumpften Aufgabenbereich übernimmt kommissarisch Lars Großkurth, Leiter Kommunikation & Politik bei Reemtsma.

Meist gelesen
stats