Red Bull erhält das Goldene Brandeisen

Montag, 01. November 2010
"Ideenschmiede": Die österreichische Getränkemarke Red Bull
"Ideenschmiede": Die österreichische Getränkemarke Red Bull

Es war ein rauschendes Fest, das der Marketing-Club Frankfurt bei seiner sechsten Marken-Gala feierte. Höhepunkt des glanzvollen Abends in der Alten Oper war die Verleihung des Goldenen Brandeisens an Red Bull. Mit dem Preis würdigt der größte deutsche Marketing-Club besondere Verdienste beim Aufbau und der Führung einer Marke. Damit erhielt das Energy-Drink-Unternehmen aus Fuschl am See binnen weniger Tage seine zweite Ehrung. Bereits bei den Deutschen Sponsoring-Tage zeichnet HORIZONT-Sportbusiness die österreichische Kultmarke als "Sponsor des Jahres" aus.  

In seiner Laudatio hob Roland Raithel, die Vorzüge Red Bulls hervor. "Die Marke hat eine der genialsten Markt und Marketingleistungen vollbracht", erklärte der Unternehmenssprecher des Vorjahressiegers Loewe. 1987 kam der Energy-Drink mit dem Gummibärchen-Geschmack erstmals in die Regale, von Beginn an als Premiummarke positioniert. Als "Koks für Arme" einst müde belächelt hat, sich die Marke mit dem Claim "Red Bull verleiht Flügel" mittlerweile einen Markenwert von 12 Milliarden Euro erarbeitet. Mit eigenen Events wie dem "Red Bull Air Race", dem Sponsoring in der Formel 1 und einem permanenten Werbedruck laden die Österreicher weltweit immer wieder die Faszination ihrer Marke auf. "Red Bull ist kein Fabrikant, sondern eine Ideenschmiede", lobte denn auch Raithel. Kaum eine Marke versteht es, sich selbst so zu inszenieren und eigenen Content für Medien zu produzieren. Der Lohn: Über drei Milliarden Euro Umsatz im Jahr.

Mit dem Preis reiht sich Red Bull in die Reihe namhafter Brandeisen-Gewinner ein. In den Jahren zuvor erhielten Jägermeister, die Deutsche Lufthansa, Nespresso und Loewe die begeehrte Auszeichnung. mir
Meist gelesen
stats