Red Bull darf in Frankreich Flügel schwingen

Mittwoch, 16. Juli 2008
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Red Bull Frankreich Verbot Supermarkt Roselyne Bachelot BMWi


Red Bull darf seit Dienstag in Frankreich verkauft werden. Nach jahrelangem Verbot kann das österreichische Unternehmen jetzt nach und nach französische Supermärkte beliefern. Das französische Wirtschaftsministerium hatte der Einführung ursprünglich im Mai zugestimmt. Noch im vergangenen Monat warnte die französische Gesundheitsministerin Roselyne Bachelot dagegen vor der "explosiven Mischung" des Getränks. Heute legte die Ministerin nochmals nach: "Eltern sollten den Energiedrink als Vorsichtsmaßnahme boykottieren", so Bachelot. 1996 hatte die französische Gesundheitsbehörde CSHPF (Conseil superieur d'hygiene publique de France) die Vermarktung des Getränks verboten. Das darin enthaltene Taurin stufte die Nahrungsmittelbehörde AFSSA (Agence francaise de securite sanitaire des aliments) als gefährlichen Stoff ein. Mit dem Start in Frankreich ist Red Bull jetzt weltweit in 146 Ländern vertreten. mir



Meist gelesen
stats