Reckitt-Benckiser lässt McCann-Erickson nochmal an "Airwick" schnuppern

Donnerstag, 27. Dezember 2001

Der Reinigungsmittelhersteller Reckit-Benckiser erweitert sein Lufterfrischungs-Portfolio der Marke "Airwick": Ab Januar steht "Airwick Activ" in den deutschen Supermarktregalen. Das Besondere diesmal: "Die Intensität der Duftentwicklung kann erstmals ganz einfach über die Länge eines duftenden Dochtes dosiert werden", freut sich das Unternehmen und sieht in den Flüssigdüften ein "neues Segment im deutschen Lufterfrischermarkt".

Die Einführung wird von einer breiten TV- und Printkampagne begleitet. Verantwortliche Agentur ist McCann-Erickson in Hamburg, die den Auftritt von ihrer italienischen Dependance adaptiert hat.

Dies dürfte eine der letzten Arbeiten für Reckit-Benckiser sein: Erst kürzlich wurde bekannt, dass sich das Unternehmen (Deutschland-Sitz: Mannheim) mit seinem globalen 340 Millionen Euro schweren Etat Mitte nächsten Jahres von McCann-Erickson Worldwide trennen wird.

Der Grund sind Kundenkonflikte innerhalb der McCann-Holding Interpublic. Denn Interpublic holte durch die Übernahme von True North die Agentur FCB Worldwide ins Netz, die für den Konkurrenten SC Johnson arbeitet. In Deutschland betreut McCann zudem die Reckitt-Marken Kukident, Sagrotan, Veet und Hoffmanns Gardinenneu.
Meist gelesen
stats