Real bastelt mit neuer Kampagne an der digitalen Zukunft

Dienstag, 02. Oktober 2012
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Selbsteinschätzung Twitter


Vom 1. bis 27. Oktober wirbt Real mit seiner "Real Deal"-Kampagne um neue Kunden. Im Rahmen der Aktion, die es - nach Selbsteinschätzung des Unternehmens - "im deutschen Lebensmitteleinzelhandel in dieser Dimension noch nie gegeben hat", präsentiert Real täglich ein neues radikal reduziertes Non-Food-Produkt in limitierter Stückzahl. Das Aktionsangebot wird am jeweiligen Aktionstag mit Radiospots und Anzeigen in der "Bild"-Zeitung beworben, User der Real-Onlinekanäle bekommen aber einen deutlichen Informationsvorsprung eingeräumt. Denn die Kampagne dient nicht nur zur Aktivierung der Kunden in der Vorweihnachtssaison, sondern soll auch Insights für die künftige Multichannel-Ära liefern. Während Nutzer der traditionellen Werbemedien erst am Aktionstag ab 6.00 Uhr morgens vom Angebot erfahren, stehen die insgesamt 23 "Real Deals des Tages" schon am Vorabend ab 18 Uhr auf real.de, facebook.com/real und  twitter.com/real bereit. Die Hoffnung der Real-Marketingverantwortlichen: Im Rahmen der Aktion sollen neue Newsletter-Abonnenten und Follower für den frisch gestarteten Twitter-Kanal rekrutiert werden.

-
-

Die Aktion passt auch werblich zum Multichannel-Ansatz des Unternehmens. Erst Anfang September hatte Real mit dem Relaunch der Website real.de alle Onlineaktivitäten des Unternehmens unter einem einheitlichen Dach zusammengefasst. Die über die letzten zwei Jahre praktizierte Trennung zwischen der Onlinepräsenz des stationären Geschäfts und dem Onlineshop entfällt zukünftig.

Mit „Real Deal" wolle man daher auch testen, welche Online-Werbemaßnahmen effektiv den Kunden erreichen, heißt es aus dem Unternehmen. Im Mediamix der Kampagne nehmen digitale Werbemittel dementsprechend einen wichtigen Platz ein. Neben den unternehmenseigenen digitalen Plattformen schaltet Real auch Display-Werbung. Bei der klassischen Werbung beschränkt sich der Händler dagegen ausschließlich auf Radiowerbung und Anzeigen auf der Titelseite der nationalen Auflage der "Bild"-Zeitung.

Die "Real Deal"-Kampagne ist zwar auf Non-Food-Produkte ausgelegt, um eine Sortimentskompetenz zu kommunizieren, bei der sich das Unternehmen im Vorteil gegenüber seinen Wettbewerbern sieht. Allerdings wird es auch noch die "Frische Deal des Tages" sowie die "Deals der Woche" geben, um zusätzliche Food- und Non-Food Angebote zur Aktivierung der Kunden zu liefern. cam
Meist gelesen
stats