Ratiopharm offenbar vor werblichem Kurswechsel

Donnerstag, 27. März 2008

Der Ulmer Pharmakonzern Ratiopharm steht nach dem Rücktritt von Unternehmenschef Philipp Daniel Merckle offenbar vor einer Neuorientierung in der Kommunikation. Merckle hatte den werblichen Auftritt von Ratiopharm seit Ende 2006 ganz auf seine Stiftung "World in Balance" konzentriert. Mit dem neuen Sprecher der Geschäftsführung Oliver Windholz, der Anfang April bei Ratiopharm antritt, könnte dies nun anders werden. ",World in Balance` wird vielleicht nicht mehr als alleinige Botschaft über Ratiopharm stehen", heißt es aus dem Unternehmen.

Merckle hatte nach Kritik an unsauberen Vertriebspraktiken bei Ratiopharm ein neues Kapitel in der Kommunikation des Unternehmens aufgeschlagen: Die bekannten TV-Spots mit Zwillingspaaren, die für preisgünstige Generika-Produkte stehen sollten, schickte Merckle im Herbst 2006 in Rente. Dafür stand fortan seine Stiftung "World in Balance" im Vordergrund, die unter anderem Hilfsprojekte in Afrika unterstützt.

Verschwinden wird das mit TV-Spots und Printanzeigen bisher stark gepushte Aushängeschild des Pharmakonzerns allerdings nicht: Merckle, der in den Beirat der Unternehmensgruppe wechselt, wird sich von dort aus "weiteren unternehmerischen Feldern" seiner Stiftung widmen, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. jh



Meist gelesen
stats