Rassismusvorwürfe: Mountain Dew zieht Werbespot nach Kritik zurück

Freitag, 03. Mai 2013
Im Youtube-kanal von Pepsico ist der Spot nicht mehr verfügbar (Bild: Screenshot)
Im Youtube-kanal von Pepsico ist der Spot nicht mehr verfügbar (Bild: Screenshot)


Witzig sollte der Spot sein, und natürlich auch etwas provokant: Eine übel zugerichtete Frau muss in einer Polizeistation die Person indentifizieren, der sie ihre Verletzungen zu verdanken hat. Zur Wahl stehen fünf schwarze Männer und eine Ziege. Was der 60-Sekünder der US-Limonadenmarke Mountain Dew dann allerdings heraufbeschwor, war keineswegs intendiert. Denn mit dem Spot handelte sich das Tochterunternehmen des Pepsico-Konzerns gleich doppelt den Vorwurf der Diskriminierung ein. Sexistisch, weil Gewalt gegen Frauen verherrlichend, und rassistisch, weil nur Schwarze als potenzielle Gewalttätter zeigend, sei der Spot. So lassen sich die entsetzten Reaktionen der Zuschauer auf den Spot von Mountain Dew zusammenfassen. Der Plot: Eine weiße Frau mit Halskrause und an Krücken muss bei einer Gegenüberstellung den Täter identifizieren, der sie so übel zugerichtet hat. Neben vier schwarzen Männern ist auch die aus früheren Mountain-Dew-Commercials bekannte Ziege Felicia unter den Verdächtigen.

Schnell merkt der Zuschauer, dass das Tier vermutlich schuldig ist, denn es bedroht sein Opfer auf das Schärfste: "Halt den Mund", zischt die Ziege oder: "Wenn ich hier raus komme, mach ich dich fertig!" Das ist zuviel für die schwer Traumatisierte, und sie stürzt unter den Worten "Ich kann das nicht, ich kann das nicht" nach draußen. Der anwesende Kommissar quittiert ihren Abgang nur mit den Worten: "She's gotta do it" (Sie muss es einfach tun) - in Anlehnung an den Markenclaim "Dew it".

Der Spot ist ist der dritte Teil einer ganzen Serie, die der US-Rapper Tyler, The Creator für Mountain Dew kreiert hat. Im Vorgänger-Spot ist zu sehen, wie es überhaupt zu der Gegenüberstellung kam: Die Frau war Kellnerin in einer Bar und hatte es gewagt, der offensichtlich süchtigen Ziege nicht schnell genug Mountain Dew serviert zu haben. Die Folge: Eine ordentliche Tracht Prügel. Schon hier dürfte sich manch einer gefragt haben, ob Mountain Dew es nicht etwas zu wild treibt.

Es gibt noch ein weiteres Video, das Ziege Felicia nach der Schlägerei in einer Polizeikontrolle zeigt. Der Spot mit der Gegenüberstellung brachte nun das Fass zum Überlaufen. Mountain Dew entschuldigte sich via Twitter für den "großen Fehler", Pepsico räumte umgehend ein, dass man den Spot für anrüchig halten könne und zog ihn ebenso wie Tyler, The Creator von allen Kanälen zurück. "Wir entschuldigen uns für das Video und übernehmen die volle Verantwortung", sagte eine Konzernsprecherin der Nachrichtenagentur AP, beeilte sich aber zu betonen, dass der Spot nie fürs Fernsehen gedacht gewesen sei. ire

Ein Youtube-Nutzer hat alle drei Mountain-Dew-Spots zusammengefasst:



Für Mobil-Nutzer, anbei der Link zum Youtube-Video: http://www.youtube.com/watch?v=1LwKFNVNIdg
Meist gelesen
stats