Ranking: Borussia Dortmund ist auch deutscher Markenmeister

Dienstag, 08. Mai 2012
BVB-Trainer Jürgen Klopp: Meister in der Liga und beim Markenindex
BVB-Trainer Jürgen Klopp: Meister in der Liga und beim Markenindex


Die Dominanz des FC Bayern München scheint immer mehr zu bröckeln - und zwar nicht nur in sportlicher Hinsicht: Nachdem sich Borussia Dortmund nicht nur zum zweiten Mal in Folge den Meistertitel sichern konnte, setzt sich der Verein auch an die Spitze der stärksten deutschen Fußballmarken. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung der Technischen Universität Braunschweig.

Borussia Dortmund punktet vor allem mit Sympathie

Das Ranking im Überblick (Zum Vergrößern bitte anklicken)
Das Ranking im Überblick (Zum Vergrößern bitte anklicken)
Die Wissenschaftler David Woisetschläger, Christof Backhaus, Jan Dreisbach und Marc Schnöring untersuchten in der "Fußballstudie 2012", welcher Verein als am sympathischsten, attraktivsten und erfolgreichsten wahrgenommen wird und bildeten daraus einen Markenindex. Die Borussia aus Dortmund konnte mit einem Markenindex von 62,41 Punkten den FC Bayern München auf Distanz halten, der auf 59,82 Punkte kommt. Als ausschlaggebend für den Sieg der Dortmunder erweist sich die Einstellungskategorie "sympathischer Verein": Die Truppe um Trainer Jürgen Klopp kommt hier auf 60,71 Punkte, während die landauf landab geliebten wie gehassten Münchner lediglich 49,33 Punkte bekommen und auf dem 23. von 25 Plätzen rangieren.

Nicht zuletzt attestiert die Studie beiden Vereinen gutes Claimdesign: Hinter "Mia san Mia" (Bayern) stünde die deutliche Aussage, sich von allen anderen zu differenzieren. "Echte Liebe" (Dortmund) hingegen sei geeignet, Nähe und Authentizität herzustellen und den Gedanken der "großen Fußballfamilie" abzubilden.

Hinter den beiden Spitzenreitern kann sich Werder Bremen mit 55,96 Punkten beim Markenindex den Bronzerang sichern. Die Nordlichter haben es laut den Autoren geschafft, sich über die Jahre ein solides Vereinsmarkenfundament aufzubauen, das sich weitestgehend unabhängig von der sportlichen Situation zeigt. Ähnliches gilt für den FC St. Pauli: Der Kultverein aus Hamburg beweist mit einem Markeindex von 54,96 Punkten, dass sein Image als weltoffener und rebellischer Kiezclub bei der Mehrheit der Deutschen gut ankommt. Im Markenranking bedeutet das Platz vier.

Für die Studie wurden 2.787 Bundesbürger im Alter zwischen 18 und 69 Jahren befragt. Die Erhebung fand online mittels eines standardisiserten Fragebogens statt. ire
Meist gelesen
stats