Raider heißt längst Twix, Rémy Deutschland heißt jetzt Maxxium Deutschland

Donnerstag, 15. Juni 2000

Der Wiesbadener Spirituosenhersteller Rémy Deutschland wird künftig Maxxium Deutschland heißen. Mit der Umfirmierung reagierte das Unternehmen auf die wachsenden Herausforderungen internationaler Märkte und will ein deutliches Zeichen für die Zukunft setzen. Dabei hat sich das Unternehmen als Ziel gesetzt, den Namen zum Programm werden zu lassen: Maximale Kompetenz und maximaler Erfolg mit Premium-Marken. Wobei sich Maxxium aus dem Anfang von "maximal" und dem Ende von "Premium" zusammensetzt. Das doppelte "x" soll für das wiederholte maximal stehen und gleichzeitig als "xxi" das 21. Jahrhundert symbolisieren. So leitet wenigstens das Unternehmen seinen Namen her. Das internationale Joint Venture wurde vor mehr als einem Jahr von den drei Unternehmen Rémy Cointreau, Highland Distillers und Jim Beam Brand gegründet. Maxxium Worldwide ist inzwischen in mehr als 40 Ländern aktiv und erzielt einen Umsatz von etwa 2,3 Milliarden Mark.
Meist gelesen
stats